Download e-book for kindle: Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: by Professor Friedrich Pauwels Dr. med. Dr med. h. c. Dr.-Ing.

By Professor Friedrich Pauwels Dr. med. Dr med. h. c. Dr.-Ing. E. h. (auth.)

ISBN-10: 3642654908

ISBN-13: 9783642654909

ISBN-10: 3642654916

ISBN-13: 9783642654916

Show description

Read Online or Download Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie PDF

Best medical books books

Additional info for Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie

Example text

H. die GroBe der resultierenden Druckkraft R, fur deren physiologische GroBe ein Wert von 200 kp ermittelt wurde, betragt bei Coxa vara 152 kp, bei Coxa valga 258 kp; sie ist also bei Coxa vara etwa 1/4 kleiner, bei Coxa valga dagegen etwa 1/4 groBer als normal. Die Schubkomponente 5 der resultierenden Druckkraft, deren GroBe physiologisch etwa 108 kp betragt, ist bei Coxa vara wesentlich groBer (137 kp), obschon die Belastung des coxalen Femurendes bei Coxa vara kleiner ist als normal. Bei Coxa valga ist die Schubkomponente dagegen sehr klein bzw.

Der Winkel, den die letztere Linie mit der gestrichelten Linie Ps bildet (im dargestellten Fall 50°), gibt die GroBe des Keiles an, der reseziert werden muB, um den Epiphysenknorpel rechtwinklig zur resultierenden Druckkraft einzustellen und dadurch die Schubkraft (5) in eine reine Druckkraft (D) zu verwandeln (Abb. 67 a und b). Zunachst wird die obere Schnittlinie eingezeichnet, die die Epiphysenfuge im Bereich der medialen Abbauzone schneidet (Abb. 69b). Der Keil wird jetzt so in die UmriBzeichnung eingetragen, daB seine Spitze die obere Schnittlinie derart unterteilt (bei x), daB die auf der medialen Seite des Schaftfragments verbleibende Breite der Breite des durch die Abbauzone abgetrennten medialen Teiles des Sockels des Schenkelhalses entspricht.

Seine Auffassung, daG durch eine Verkurzung des Schenkelhalses dessen Biegebeanspruchung proportional der Verkurzung verkleinert werde, beruht jedoch auf einem Irrtum. Das Gegenteil ist der Fall. Weil durch die Verkurzung des Schenkelhalses der Hebelarm der Muskelkraft kurzer wird, muG die zur Erhaltung des Gleichgewichtes erforderliche Muskelkraft entsprechend graGer sein und infolgedessen auch die resultierende Druckkraft. Durch die Ver- graGerung der resultierenden Druckkraft wird aber die durch die Verkurzung des Schenkelhalses bedingte Reduzierung des Biegemomentes uberkompensiert, so daG durch die Verkurzung des Schenkelhalses seine Biegebeanspruchung nicht verkleinert, sondern im Gegenteil vergraGert wird (Abb.

Download PDF sample

Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie by Professor Friedrich Pauwels Dr. med. Dr med. h. c. Dr.-Ing. E. h. (auth.)


by Jason
4.2

Rated 4.23 of 5 – based on 39 votes